Zuchtformen


Aufgeteilt werden die Koi in mindestens 16 Hauptvarianten und über 100 Unterformen. Die Anzahl der Varianten ist nicht statisch und erweitert sich fortlaufend.

Die wichtigsten Zuchtformen sind folgende:

  • Asagi/Shusui
  • Bekko
  • Hikarimoyomono
  • Hikari-Utsurimono
  • Kinginrin
  • Kōhaku
  • Koromo
  • Ogon
  • Sanke
  • Showa
  • Tancho
  • Utsurimono
  • Kawarimono

Es gibt mehrere Zuchtformen, die an Beliebtheit bei Teichbesitzern zulegen. Sogenannte Butterfly Koi haben größere und verfranste Flossen, welche ihnen ein dem Drachen ähnliches Aussehen verleihen. Am meisten verbreitet sind ein-, zwei- und dreifarbige Varietäten. Vertreten sind rote, weiße und schwarze, aber auch blaue, gelbe, orange, grüne, metallisch glänzende, silbern- und goldfarbene Koi.

Koi können je nach Körperbau, Zeichnung und Hautqualität erhebliche Werte bei Liebhabern erlangen. Beispielsweise kann ein acht Jahre alter Kujaku (Zuchtmutter des renommierten japanischen Züchters, Ogata) bis zu 38.000 Euro einbringen.